Entwurf zum Abwasserbeseitigungskonzept 2020

öffentliche Auslegung

Gemäß § 48 Abs. 1 Thüringer Wassergesetzes (ThürWG) ist der Zweckverband Wasser/Abwasser "Obere Saale" zur Fortschreibung seines Abwasserbeseitigungskonzeptes (ABK) verpflichtet. Wesentlicher Inhalt der ABK-Fortschreibung 2020 sind erforderliche Maßnahmen zur Umsetzung der Vorgaben des novellierten ThürWG sowie der EU-Wasserrahmenrichtlinie bis zum Jahre 2030.


Das ABK ist planerische Grundlage für Förderverfahren zur Anschlussgraderhöhung an zentrale Kläranlagen sowie Bedingung für die Förderung des Ersatzneubaus von vollbiologischen Kleinkläranlagen. Zielstellung bei der Entwicklung des ABK war die Schaffung eines größtmöglichen Anschlussgrades an kommunale Abwasserbehandlungsanlagen nach den Prioritäten

  • Schutz von Trinkwassergewinnungsgebieten
  • Gewässerschutz (erforderliche Maßnahmen nach EU-WRRL)
  • bestehende Sanierungsanordnungen

nach rechtlichen und wirtschaftlichen Grundsätzen.


Neben der Anschlussgraderhöhung durch den Neubau von Kläranlagen sowie des Anschlusses weiterer Grundstücke an vorhandene Kläranlagen ist und wird die Reinvestition in vorhandene abwassertechnische Anlagen (Kläranlagen, Pumpwerke, Sonderbauwerke) sowie Kanalertüchtigungsmaßnahmen zur Werterhaltung der abwassertechnischen Anlagen eine entscheidende Rolle in den nächsten Jahren spielen.


Die Ergebnisse der Fortschreibung des ABK 2020 sind nachfolgend zusammengefasst aufgeführt und können detailliert den Links am Seitenende entnommen werden:


Gebiete mit Anschluss an kommunale Kläranlagen innerhalb von 6 Jahren (2022-2027)

GefellAnschluss Schleizer Straße an KA Hirschberg
SaalburgErrichtung Kläranlage sowie Anschluss straßenzugweise bis 2027
CrispendorfAnschlussgraderhöhung an Kläranlage Crispendorf
SchleizAnschluss Kulmgasse an KA Schleiz
KirschkauErrichtung Kläranlage sowie Anschluss unterer Ortsteil
TannaAnschlussgraderhöhung OT Frankendorf an vorhandene Kläranlage
Anschluss Neue Straße an KA Tanna/Frankendorf
PlothenErrichtung Kläranlage sowie Anschluss unterer Ortsteil
MöschlitzErrichtung Kläranlage oder Überleitung zur KA Schleiz

Gebiete mit Anschluss an kommunale Kläranlagen bis 2030 (2028-2030)

OettersdorfVolkmannsdorf
LössauErrichtung Kläranlage sowie Anschluss straßenzugweise
GräfenwarthErrichtung Kläranlage sowie Anschluss straßenzugweise
TannaAnschlussgraderhöhung OT Frankendorf an vorhandene Kläranlage
PlothenAnschlussgraderhöhung an vorhandene Kläranlage
VolkmannsdorfErrichtung Kläranlage sowie Anschluss unterer Ortsteil

Gebiete mit Anschluss an kommunale Kläranlagen nach 2030

MöschlitzRestliche Ortslage
UnterkoskauOrtslage
MoßbachOrtslage
HirschbergBrauhausgasse, große Kirchgasse
TannaMarmorweg, Birkenweg
GefellReuther Straße, Willersdorfer Weg, Ehrlichweg, Mühlberg
SchleizPaulusgasse, Timmichgasse, Gutsweg
LangenbuchOrtslage
EßbachOrtslage
OberböhmsdorfMühlweg
LössauRestliche Ortslage
DobareuthRestliche Ortslage
OettersdorfLöhmaer Weg, Pörmitzer Weg, Werner-Seelenbinder-Str., Wiesenstraße, Beundenweg, Schleizer Straße
GräfenwarthRestliche Ortslage
ZiegenrückOrtslage
Burgknördliche Ortslage
CrispendorfRestliche Ortslage
SchilbachOrtslage
ZollgrünOrtslage
Dittersdorf Ortslage
SaalburgSchleizer Straße, Bahnhofstraße, Am Sportplatz, Wetteraweg
PöritzschOrtslage
RailaOrtslage
GörkwitzOrtslage

Gebiete mit dauerhaft dezentraler Abwasserbehandlung 1, 2

Blintendorf (2023)Chursdorf (2028)Dröswein (2026)
Dörflas (2022)Erkmannsdorf (2022)Finkenmühle (2029)
Frössen (2024)Gebersreuth (2025)Göritz (2024)
Göschitz (2022)Göttengrün (2022)Haidefeld (2022)
Isabellengrün (2026)Juchhöh (2023)Külmla (2029)
Künsdorf (2025)Langgrün (2025)Linkenmühle (2029)
Mielesdorf (2026)Mödlareuth (2022)Mönchgrün (2029)
Neundorf (2028)Oberkoskau (2026)Pahnstangen (2029)
Paska (2029)Reinsdorf (2028)Rothenacker (2026)
Rödersdorf (2022)Schöndorf (2029)Seubtendorf (2027)
Sorna (2028)Sperrmauer (2028)Spielmes (2027)
Stelzen (2027)Straßenreuth (2022)Tausa (2028)
Triemsdorf (2028)Ullersreuth (2023)Venzka (2023)
Walsburg (2022)Willersdorf (2027)Wüstendittersdorf(2026)

Das Investitionsvolumen zur Umsetzung dieses Konzeptes bis zum Jahr 2027 beträgt 17,3 Mio. € (inkl. Investitionsvolumen 2021). Dabei können ca. 1.675 Einwohner neu an zentrale Kläranlagen angeschlossen werden, sodass der Anschlussgrad an zentrale Kläranlagen bei 59,8 % im Jahr 2027 liegt. Die einwohnerspezifischen Investitionskosten liegen für die Maßnahmen im v. g. Zeitraum bei durchschnittlich 10.334 €.


Mit den Maßnahmen von 2028 bis 2030, für die ca. 7 Mio. € zu investieren sind, können 915 weitere Einwohner an zentrale Kläranlagen angeschlossen werden, sodass durch die Maßnahmen (2021 bis 2030) der Anschlussgrad an zentrale Kläranlagen von derzeit 50,9 % (Stand zum 31.12.2019) um weitere 11,6 % auf 62,5 % bis 2030 gesteigert werden kann.


Dafür sind Gesamt-Investitionskosten von 24.335.000 € (vgl. Anlage 2a) für den Zeitraum zwischen 2021 und 2030 notwendig. Das entspricht eine einwohnerspezifischen Investitionsrate von durchschnittlich 9.396 € bzw. entspricht 1%-Anschlussgraderhöhung an zentrale Kläranlagen einem Investitionsvolumen von ca. 2 Millionen Euro.


Durch die Maßnahmen mit Anschluss an kommunale Kläranlagen, welche nach 2030 bis zum Endausbau im Jahr 2050 realisiert werden, wird ein Anschlussgrad an zentrale Kläranlagen von 80,8 % erreicht.


Erläuterungsbericht zum ABK


Körperschaft für Kartendarstellung wählen




1 In Klammern steht das jeweilige geplante Jahr zur Herstellung des Stands der Technik mittels vollbiologischer Kleinkläranlagen der einzelnen Grundstücke des entsprechenden Ortes/Ortsteils.


2 Weiterhin gibt es auch in Orten/Ortsteilen mit vorhandener oder geplanter zentraler Abwasserbehandlung Einzelbereiche bzw. Einzelgrundstücke, die dezentral zu entwässern sind.